Wettkämpfe

Immer top Aktuell und auf dem neusten Stand.

 

Der erste "Triathlon" der Saison 2020



Der erste «Triathlon-Wettkampf» stand von diesem Jahr für mich an. 

Jedoch war es kein richtiger Triathlon, sondern 2.8 Kilometer rennen, 800 Meter schwimmen und nochmals 2.8 Kilometer rennen. 
Aber das spielt keine Rolle, Wettkampf ist Wettkampf!
 
So startete ich mit weiteren 24 Athleten in Sion auf die ersten 2.8 Kilometer, von diesem Rennen. Hier konnte ich gut mitlaufen und ging als zweiter auf die zweite Disziplin, das Schwimmen. 
Hier wusste ich im Voraus schon, dass dies eine Überraschung wird. Denn aktuell habe ich noch kleinere Probleme mit meiner Schulter, welche Spätfolgen von meinem Armbruch 2018 in Banyoles sind. 
Das bedeutet, dass ich aktuell noch nicht meine 100 prozentige Schwimmleistung abrufen kann, da ich noch etwas Zeit benötige. Um wieder bei meiner maximalen Leistungsfähigkeit zu sein. 
Aber, jetzt zurück zum Rennen und was bedeutete das für dieses Rennen genau? 
 
Da ich mit der Spitzengruppe ins Wasser sprang hatte ich sofort eine Gruppe, wo ich mit schwimmen konnte. Jedoch hielt dies nur von kurzer Dauer und ich konnte das Tempo nicht mithalten und verlor die Gruppe. 
Danach probierte ich mich in der zweiten Gruppe zu positionieren, aber richtig lange funktionierte auch diese nicht. So kam ich mit knappen 60 Sekunden Rückstand auf die Spitze aus dem Wasser. 
 
Diesen Rückstand konnte ich leider nicht mehr auf den letzten 2’800m aufholen und so überquerte ich die Ziellinie mit dem Platz 6.
 
Im Totalen bin ich zufrieden mit dem Rennen ich konnte mich zeigen und in der Disziplin Schwimmen benötige ich noch etwas Zeit, bis ich wieder bei der Spitze mit schwimmen kann. 

Sonst war es ein geniales Rennen! 

Stand 29.08.2020

Die 5’000m Schweizer Meisterschaften standen an.

Das erste Saison-Highlight stand von dieser speziellen Saison 2020 an, die 5’000m Schweizer Meisterschaften in Frauenfeld. 

Hier konnte ich zeigen, was wir in den letzten Wochen und vor allem im Trainingslager trainiert haben. 

 

Vor dem Start hatte ich ein gutes Gefühl, war jedoch auch etwas aufgeregt, da ich dieses Jahr das erste Mal ein 5’000m laufe und dies sofort an den Schweizer Meisterschaften. 

Aber als der Startschuss tönte, war ich sofort im Renn-Modus und vergass alles um mich herum. 

So lief ich Runde von Runde und probierte mich immer in der Innenbahn zu platzieren, da hier der Weg am kürzesten ist. 

Als der erste Kilometer vorbei war, hörte ich von meinen Trainern, dass ich im Zeitplan war und so ging bis zum dritten Kilometer alles nach Plan.

 

Nun hatte ich schon über die Hälfte und noch fünf Runden auf der 400m Bahn vor mir. Gleichzeitig spürte ich, aber die Müdigkeit meiner Beine von den ersten drei Kilometer. 

Als ich dann die Glocke für die letzte Runde hörte, freute ich mich und probierte nochmals alles zu geben für den Schlusssprint. 

 

Total erschöpft überquerte ich die Ziellinie bei einer Zeit von 15:18

Als ich wieder Kraft hatte aufzustehen, ging ich zu meinen Betreuern, welche mir sagten, dass ich dritter in meiner Kategorie sei. 

Das war auch so, ich als Triathlet wurde dritter bei den 5’000m Schweizer Meisterschaften in der Kategorie U20. 

 

Mit diesem Resultat hätte ich nicht gerechnet, weshalb ich aber überglücklich bin. Jetzt können die nächsten Saison-Highlights kommen.

Bis zum nächsten Rennen

 

Euer Nico 

Stand 22.08.2020


1'500m Lauf Regensdorf

Das Trainingslager ist geschafft und der erste Wettkampf stand an.  
Heute startete ich in die zweite Saison Hälfte mit allen Highlights von dieser Saison 2020. Diesen Auftakt mache ich mit einem 1'500m Lauf in Regensdorf.


Hier rannte ich 1‘500m, was einmal die Belohnung für das Trainingslager ist, sowie nochmals einen Speed-Schub. Damit ich für die kommende Wettkämpfe parat bin. 

Das Rennen lief überhaupt nicht, wie ich mir das es vorstellte. 
Der Start verlief nicht nach meinen Vorstellungen, was dazu führte, dass ich ausgebremst wurde. 
Danach waren meine Beine einfach nicht parat für dieses Tempo.

Kurz gesagt, es lief nicht optimal aber ich konnte wieder etwas lernen was ich bei dem nächsten Rennen anwenden kann.

Stand 08.08.2020

 Trainingslager St. Moritz 2020

Das dritte und letzte Trainingslager für diese Saison stand an. Diesmal ging es für mich nach St. Moritz. 

Dort probiere ich nochmals neue Reize zu setzten, damit ich bei meinen Saison Highlights erfolgreich auftreten kann und mein Best möglichste Form abrufen kann. 

Während 14 Tagen probierte ich nochmals meine Form zu verbessern, um einen weiteren Schritt nach vorne zu absolvieren. 

In St. Moritz können wir nochmals komplett anders trainieren, als bei und zu Hause. Sei es entweder die geografische Lage mit den Strecken oder die Luft hier oben. 

Genau aus diesem Grund war der Schwerpunkt auf die Schnelligkeit gerichtet. Denn wir möchten als einer der ersten über die Ziellinie laufen. 

 

Zu den Trainings

Wir erklommen mit dem Velo unzählige Pässe, drehten unsere Runden auf der 400m Bahn oder rannten quer durch die Landschaft, bei den Seen vorbei. 

So konnte ich die Natur auf eine ganz andere Art wahrnehmen und mich dabei auch entspannen. 

Insgesamt war es ein erfolgreiches und gutes Trainingslager für mich. Ich konnte vielen neues lernen, machte neue Erkenntnisse und hatte Spass im Training, - was möchte ich mehr? 

Jetzt können die Wettkämpfe kommen, denn ich weiss, dass ich gut trainiert habe und parat für Sie bin!


Stand 01.08.2020


Die berühmte 400 Meter Bahn in St. Moritz. 

Die erste Saisonhälfte ist geschafft!

Der letzte Wettkampf der ersten Saisonhälfte ist geschafft. Ich schloss den ersten Wettkampf Abschnitt mit einem 3’000m in Brugg ab. 

Dies war gleichzeitig auch mein Highlight der Letzen fünf Wochen, mit den Wettkämpfen. Denn hier konnte ich testen, ob ich das Tempo auch über die längeren Distanzen halten kann. 

Genau das war das Ziel, der Trainings sowie der Wettkämpfe von den letzten Wochen.

 

Jetzt konnte ich zeigen, ob der Plan aufging, welchen wir planten. 

 Der erste Kilometer ging gut, ich kam gut in den Rhythmus und fühlte mich auch so. Die zweiten 1000m fühlten sich schon etwas härter an, aber auch diese schaffte ich. Etwas langsamer, als die ersten, aber alles noch im Plan. 

Jetzt nur noch 1000m bis zum Ziel, ab diesem Zeitpunkt freute ich mich und probierte nochmal alles zu geben. 

 

Kaputt, aber glücklich stoppte die Zeit bei 8:44! 

 

Mit dieser Zeit bin ich extrem glücklich, da ich nicht mit Ihr gerechnet hätte. Was aber bedeutet, dass der Plan aufging. 

Stand. 17.07.2020

Neuer Wettkampf neue Chance 



Der zweite Wettkampf, in dieser speziellen Saison fand in Bern statt. 
Diesmal standen 1500m auf dem Plan. Denn im Triathlon darf ich im meisten 5’000m rennen, weshalb ich mich nun auch an die längeren Distanzen traue. 😁

 
Diesmal war die Taktik viel wichtiger, als noch bei meinem Saisonauftakt in Wetzikon, mit einem 1’000m Lauf.
Denn es sind ganze 500 Meter mehr, als beim letzten Wettkampf.
Als der Startschuss endlich ertönte, wusste ich, dass es ein gutes Rennen wird, denn heute war mein TAG!!
Ich startete mit einer Guten Gruppe zusammenen, was zur Folge hatte, dass ich immer Athleten vor mir hatte.
Nach knappen vier Runden auf der vierhundert Meter Bahn überquerte ich die magische Linie bei 4:08 Minuten, was 2:45/KM bedeutet
 
Persönlich bin ich mit dem Ergebnis zufrieden, denn ich weiss, dass ich fit für die nächsten Wettkämpfe bin. 
 
Bis zum nächsten Wettkampf

      NICO

Stand. 29.06.2020

Ersten WETTKAMPF nach der Unterbrechung 

Der erste Wettkampf nach der Corona-Pause stand wieder an. 

In die neue Saison startete ich in Wetzikon mit einem 1’000m Meter Lauf. Ich entschied mich für einen kurzen, aber intensiven Saison Start, um Selbstvertrauen zu tanken für die kommenden Wettkämpfen. Ausserdem war ich noch nicht so motiviert, für längere Distanzen.

 

Als der Startschuss erklang, freute ich mich riesige, endlich wieder Wettkämpfe bestreiten zu können. 

Denn jetzt weiss ich wofür ich meine vielen Schweisstropfen verloren habe.

Mit einer neuen persönlichen Bestzeit überquerte ich die Ziellinie bei 2:38

Ein gelungener Saison Start würde ich sagen.

 

 

In den nächsten Wochen folgen zum Glück noch weitere Wettkämpfe um Wettkampfluft zu schnuppern.

Stand 16.06.2020


Covid-19 Teil 02


 

Nach knappen 8 Wochen Lock down, geht es langsam wieder zur Normalität zurück. Die Geschäfte öffnen und die das normale Leben startet .
 

Aber was heisst das für den Sport und genauer für meinen Trainingsaltag?

 
Mein grösstes Highlight, war nicht dass die Schulen wieder öffnen, sondern das die Gruppentrainings wieder starten. Denn es war für mich persönlich ein sehr lange Zeit alleine zu trainieren. Sont trainierte ich immer in der Gruppe, da dies für mich einfacher geht und ich von der Gruppendynamik profitieren kann.
 
 
Aktuell finden die Gruppentrainings in 5er Gruppen statt, was anders ist als vorher. Aber es fühlt sich trotzen genial an.
 
Die meisten Schwimmbäder haben noch geschlossen, aber es gibt auch Aussnahmen, wo wir schon schwimmen können.
Es tönt vielleicht etwas komisch, aber ich freute mich echt wieder auf das Wasser und den Chlor-Duft. Aber von der Schwimmform ist leider nicht mehr viel übrig.
 
Bei der zweiten Disziplin, Velo, läuft es eigentlich gleich weiter, entweder trainiere ich alleine oder in kleinen Gruppen.
 
Sonst können sich die Lockerungen täglich ändern sowie die ersten Wettkämpfe ich Start-okay geben. Denn aktuell befinde ich mich in der heissen Wettkampfvorbereiten. Denn wir rechnen, dass die Wettkämpfe ende Juni oder anfangs Juli wieder starten.
 
Triathlons werden wahrscheinlich noch nicht dabei sein, da diese bis Ende August abgesagt worden sind. Dafür Laufwettkämpfe auf der 400m Bahn.
 (Denn es können fast alle Corona-Regeln eingehalten werden)
 
In diesem Sinne, weiterhin Gesundheit und hoffentlich bis zum ersten Startschudd, der Saison.
 
 
 
 

Euer Nico 

 

Stand 22.05.2020

Trainingslager Rafz 2020!

Ja, richtig gelesen, Trainingslager in Rafz!!

Da durch die aktuelle Situation alle Grenzen geschlossen sind, aber die Wettkämpfe trotzdem kommen. Muss ich körperlich parat sein, um meine bestmögliche Leistung zu zeigen.

Was bietet sich dann besser an als ein Trainingslager, aber diesmal mit besonderen drei Herausforderungen.

 

Die erste Änderung ist offensichtlich, denn ich bin nicht in beim Mittelmeer, sondern in Rafz. 

Die zweite und grösste Änderung für mich ist, dass ich das Trainingslager alleine bestreite. Denn es bestehen ja noch die Abstandsregelungen.

Oder anders gesagt, ich darf viel alleine trainieren.

Die letzte Besonderheit ist, dass die Schwimmbäder geschlossen sind. Was für mich trocken Trockentrainings bedeuten, denn ich habe leider keinen Swimmingpool zu Hause. ;)

Hier probiere ich mich mit Therabänder und anderen Übungen fit, zu halten im Schwimmen. 


Da mein Ziel in dieser Woche, die Schnelligkeit war, bedeutet dass viele Intervalle in hohen Intensitäten. 

Denn genau so, werde ich am Schnellsten schneller und fit für die Saison. Dazu kommen noch lockere Einheiten, für die optimale Erholung dazwischen.

Genau diese Mischung, ist das perfekte Rezept zum Erfolg. 

 

Meine Serienpause ist leider zu Ende und ich darf weiter trainieren.
 
Tschau euer Nico 

April 2020

Wenn du noch mehr über das Trainingslager erfahren möchtest? Findest du das Trainingslager-Video hier.

 Breaking News 

Corona Teil 01

Durch den Virus wurde das ganze öffentliche Leben heruntergefahren und dadurch natürlich auch die Sportanlagen, sowie die Trainings in den Vereinen. 

 

Damit mir in dieser schwierigen Zeit nicht langweilig wird und ich trotzdem ein Positiven Effekt aus dieser ganzen Sache ziehen kann. Trainiere ich aktuell alleine zu Hause indoor oder für wenige Einheiten auch Draussen an der frischen Luft. 

Für die Training bekomme ich ein klaren Trainingsplan, mit allen Detail, damit ich trotydem einen positiven Effekt  eryielen kann. So habe ich einen klaren Plan und Struktur, was mir extrem Hilf um Motiviert zu bleibenund die nötige sicherheit gibt.

 

 

Natürlich ist es nicht einfach, sich selber zu Motivieren und an seine Grenzen zu gehen, aber ich gebe mein Best Möglichstes. 

Denn der Tag X kommt wieder und dann ist unser altes Leben wieder zurück. Dadurch auch die Gruppentraining sowie die Wettkämpfe. 

 

Genau auf diesen Moment warte ich gerade ungeduldig.

 

Das Velofahren und Laufen machen aktuell nicht die grosse Probleme, dafür das Schwimmen. Denn alle Hallenbäder sind zu! Auch für mich. 😢 

Deswegen kommt Plan B zum Zuge. Dieser Plan beinhaltet Terabänder, wo ich probiere die Schwimmübung zu imitiere. 

 

Wie du sieht wird mir nicht langweilig und ich habe Zeit an meinen Schwächen zu arbeiten.  

In diesem Sinne, bleib Gesund 

 

Euer Nico 

 März 2020

Endlich wieder Sonne!  

Trainingslager Gran Canaria



Endlich wieder Sonne! 
Nach einem langen und kalten Winter stand das erste Trainingslager von dieser Saison an. Diesmal gingen wir nach Gran Canaria, um die ersten Trainings unter der Sonne zu absolvieren. 

Hier trainierte ich 10 Tage lang mit dem Schwerpunkt Velo und erkundete dabei die Insel von allen Seiten. 
Was kurzgesagt bedeutet entweder die Berg hoch oder runter zu fahren. Jedoch machte es auch Spass, denn es war eine Abwechslung zum ganzen indoor training durch den Winter. 


Neben den vielen Stunden im Velosattel, erkundeten wir auch die Parks während lockeren Dauerläufen oder durchquerte unseren 100m langen Hotelpool. Was ein einzigartiges Gefühl war.


Für mich war es ein gelungenes Trainingslager und ich fühle mich parat für die kommenden Wettkämpfe sowie den nächsten Trainingsblock. 

Februar 2020

Noch mehr Eindrücke findest du in dem Trainingslager-Video.


Erstes Rennen in 2020- Cross Düdingen 


Nach den Festtagen und Neujahr wurde der Fokus wieder auf den Sport gerichtet. Was zur folge hatte, dass der erste Wettkampf nicht lange auf sich warten lies. 


Dieses Jahr startete ich mit dem Cross Düdingen. 

Das war ein Laufwettkampf welcher querfeldein über Wiesen, durch Dreck und Schlamm führte.

Als der Startschuss endlich viel, hiess es nur voll gas und nicht umfallen. Was einfacher gesagt ist, als getan da der Boden sehr rutschig und aufgeweicht war.

Ich startete in der Kategorie, Männer offen (Ohne Altersbeschränkung) und konnte mit einem Zielsprint den fünften Platz erzielen.  


Führ mich war es ein harter und dreckige Jahresstart, aber mit voller Freude. 


Ps. Jetzt gehts wieder zurück ins Training, damit wir fürs Trainingslager anfangs Februar parat sind.  

                         Januar 2020



Saison Start 2020

Zürcher Silvesterlauf

Nach drei Wochen Saisonpause, startete die Saison 2020 bei mir. Jetzt hiess es wieder in den Trainingsaltag zurück zu kommen und die ersten Trainingskilometer zu sammeln. 

In der neuen und jungen Saison machen wir regelmässig sogenannte Trainingswettkäpfe, damit wir das Wettkampffeeling zurück bekommen.

 
Aus diesem Grund stand der alljährliche Silvesterlauf in Zürich an.

Hier durften wir 2.7 Kilometer quer durch die Zürcher Altstadt rennen. Was einzigartig ist, jedoch auch tricki durch die engen Kurven und Gassen. 

Als endlich der Startschuss fiel, hatte ich zuerst ein wenig Angst.
Geht alles Gut?
Bin ich gut vorbereitet?

Aber eigentlich konnte gar nichts passieren, denn ich war gut vorbereitet. Also kann es nur gut gehen.

In der zweiten Rennhälfte griffen ein Trainingskollege und ich an, denn unser Ziel war alle anderen Athleten aus der Spitzengruppe abzuhängen.

Dies gelang uns auch, jedoch mussten wir diesen Vorsprung noch irgendwie ins Ziel retten. Aus diesem Grund war es fast bis zu Ziellinie spannend.
Ich konnte als zweiter den Zielbogen durchlaufen.

Dank diesem Ergebnis, gehe ich mit einem guten und ruhigen Gefühl in die Festtage. Denn ich weiss, dass ich auf dem richtigen Weg bin die Saison 2020 wieder zu rocken.  

 

 

 

Über mich 

Du möchtest mehr über mich erfahren? 
Hier erfährst du alles zu mir und meiner Sportart Triathlon.

Das neue Jahr ist nun auch nun auch sportlich für mich gestartet. 

Hast du schon den Bericht vom Rafzer Weibel über mich gesehen?
Wenn nicht, findest du ihn hier. 

Du willst nicht nur trockenen Text lesen? Sonder mehr Erfahren und das noch entspannter. Dann CHECK IT OUT !!!!!

Du möchtest mich unterstützen oder einen kleinen Teil zum Erfolg beitragen?
 Klicke auf den Link, ich freue mich riesig darüber. 

Die Saison 2020 ist gestartet. 

Covid-19 Teil 02
Erfahre alles, wie es weiter geht oder wie die aktuelle Situation mein Training in den letzen Wochen beeinflusste.


Durch den Corona Virus sind leider viele meiner Wettkämpfe  abgesagt oder verschoben worden. Wie es jetzt weiter geht und was ich jetzt mache, erfährst du genau Hier.

 


Die Saison 2020 ist gestartet.